Geflüchtete Menschen auf dem Weg in den deutschen Arbeitsmarkt

Eine Fallstudie der interdisziplinären Arbeitswissenschaft der Leibniz Universität Hannover zur Arbeitsmarktintegration von nach Deutschland geflüchteten Menschen – Erkenntnisse aus 20 persönlichen Interviews aus dem Jahr 2017

Petra Schulze-Ganseforth
Juni 2017

Für Petra Schul­ze-Gan­se­forth war die Mit­ar­beit an die­sem Buch­pro­jekt im Rah­men ihres arbeits­wis­sen­schaft­li­chen Wei­ter­bil­dungs­stu­di­ums ein ande­res For­mat ihres gesell­schaft­li­chen Enga­ge­ments.

In die­sem Pro­jekt haben 13 Frau­en im Rah­men ihres berufs­be­glei­ten­den Stu­di­ums 20 Frau­en und Män­ner mit Flucht­hin­ter­grund aus­ge­wählt, zur Mit­ar­beit ani­miert und in eige­ner Ver­ant­wor­tung inter­viewt. Das Ergeb­nis ist ein Buch mit exem­pla­ri­schen Geschich­ten, stell­ver­tre­tend für vie­le ande­re Geschich­ten von Men­schen, die sich bemüht haben, Anschluss an die deut­sche Arbeits­welt zu fin­den. Vie­le haben es geschafft und sind im wahrs­ten Sinn des Wor­tes ange­kom­men. Ein­ge­bet­tet sind die­se Geschich­ten in Infor­ma­tio­nen zur Flucht­mi­gra­ti­on nach Deutsch­land und zur Arbeits­markt­in­te­gra­ti­on und in ableit­ba­re Erkennt­nis­se aus den 20 indi­vi­du­el­len Geschich­ten. Zwei der 20 Inter­views und Buch­bei­trä­ge sind von Petra Schul­ze-Gan­se­forth ver­fasst wor­den.

Zurück